Evangelischer Gottesdienst mit Oekumenischer Choralschola in der Antoniterkirche Köln

Oekumenische Choralschola Köln

Das Wort Gottes zum Klingen bringen ...

Die Oekumenische Choralschola Köln singt gregorianische Choräle im Gottesdienst in der Antoniterkirche Köln

In der 2005 gegründeten Oekumenischen Choralschola Köln an der Antoniterkirche pflegen zurzeit acht Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Manfred Loevenich M.A. den Gregorianischen Choral als gesungene Verkündigung.

Die intensive persönliche Auseinandersetzung ermöglicht den Singenden wie den Hörenden eigene geistliche Erfahrungen. Singen bezieht den Menschen umfassend mit Körper, Seele und Geist – in die Aufnahme des geistlichen Inhaltes mit ein. Der Gregorianische Choral verlebendigt das Wort Gottes, verleiht ihm die Dimension unmittelbarer Erfahrung. Der Gregorianik-Wissenschaftler Luigi Agustoni betont: Es ist nicht nur der ungewohnte und archaische Charakter der Melodien, der diese Anziehungskraft ausübt, sondern letzten Endes der sich in ihm offenbarende religiöse Urgrund. Der Gregorianische Choral, gesungenes Wort Gottes, bereichert uns umso mehr, als wir uns ihm in einer offenen, erwartungsvollen und betenden Haltung nähern. Dies gilt für die Ausführenden und für die Hörenden.

Der nächste Gottesdienst, in dem die Choralschola die musikalische Verkündigung gestaltet, ist der Abendmahlsgottesdienst um 18 Uhr am Donnerstag, dem 2. Februar 2017 (Fest der Darstellung des Herrn – Lichtmess).

Suscepimus, Deus, misericordiam tuam in medio templi tui, so singt die Choralschola in diesem festlichen Gottesdienst: Wir empfingen, Gott, Deine Barmherzigkeit inmitten Deines Tempels. (Psalm 48,19)

Die Freude über die Darstellung des Herrn im Tempel (Lukas 2,22-35) wird darin zum gesungenen Jubel, zum dankbaren Gesang, – so wie der greise Simeon Jesus auf seine Arme nimmt und Gott lobt: denn meine Augen haben Deinen Heiland gesehen.

Die Festgemeinde ist herzlich eingeladen zum Abendmahlsgottesdienst und zur anschließenden Prozession mit Kerzen durch die Kirche, und aus der Kirche in die Welt. Christus, das Licht der Welt, hat sich nicht nur dem gottesfürchtigen Simeon und der betagten Prophetin Hanna im Jerusalemer Tempel geoffenbart, sondern auch uns: als das Heil, das Gott bereitet hat vor allen Völkern, ein Licht zur Erleuchtung der Heiden und zum Preis Seines Volkes Israel. (Lukas 2,31-32) 

Licht, das in die Welt gekommen,
Sonne voller Glanz und Pracht,
Morgenstern, aus Gott entglommen,
treib hinweg die alte Nacht;
zieh in Deinen Wunderschein
bald die ganze Welt hinein!

Komm, erquick auch unsre Seelen,
mach die Augen hell und klar,
dass wir Dich zum Lohn erwählen;
vor den Stolzen uns bewahr.
Ja, lass Deinen Himmelsschein
unsres Fußes Leuchte sein.

(Rudolf Stier 1827, EG 552, 1 und 6 )

Sängerinnen / Sänger mit Interesse am Gregorianischen Choral (Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt) können sich zum Kennenlernen unserer Schola über die E-Mail-Adresse kontakt@42602fe9c8a44aa19c839fa894a82b4bantonitercitykirche.de beim Scholaleiter Manfred Loevenich melden!

Oekumenische Choralschola an der Antoniterkirche Köln unter der Leitung von Manfred Loevenich